Der Single unter sich…
Neueste Statistiken haben erwiesen, dass die Zahl deutscher Singles jährlich zunimmt. Doch wie und vor allem wer ist er, der typische Single?

Feeling super sexy

Das klischeehafte Bild des ungepflegten, zurückgezogenen, vor Spielkonsolen hockenden Eremiten der nur Single ist, weil das andere Geschlecht ihn per se meidet ist heutzutage längst überholt. Vielmehr ist der heutige Single ein selbstbestimmter, unabhängiger, freiheitsliebender und wählerischer Zeitgenosse – da er um seine Qualitäten weiß. Er ist meist gebildet, kreativ, redegewandt und erfolgreich im Beruf. Bindung macht abhängig, man hat schließlich alle Zeit der Welt, den perfekten Partner zu finden und kann sich dadurch das Sahnestückchen aus der enormen Auswahl herauspicken.

Der Single möchte was erleben

Schicke Restaurant- oder Clubbesuche mit Freunden werden ebenso gerne verbracht wie gemeinsame Spiele- oder Karaokeabende vor den heimischen Spielkonsolen mit Cocktails und reichhaltigem Buffet. Ebenso genießt der Single den Fernsehabend oder einen Abend auf der Couch – nur mit sich allein, ganz ohne Verpflichtungen.

Natürlich gibt es auch den Singletyp, der ungewollt partnerlos ist. Oftmals sind das Menschen, die mit negativen Erfahrungen aus alten Beziehungen heraus gekommen sind und Zeit brauchen, um das erlebte zu verarbeiten. Meist igeln diese sich erstmal zuhause ein und müssen in ihren eigenen Alltag ohne Partner finden, dies ist besonders für Frauen oft schmerzhaft und ungewohnt.

In solchen Situationen helfen sich viele Singles selbst, indem sie oft Freunde einladen, über das erlebte sprechen, die zwanglose Nähe des anderen genießen und wieder lernen (alleine) zu lachen. Mit einer helfenden Hand und ganz viel Gefühl lässt sich aber jeder Single aus seinem Schneckenhaus oder von der Spielkonsole weglocken.

Partner finden über Sextoys

Und irgendwann, wenn man wieder in Flirtlaune ist, wird mit dem anderen Geschlecht geflirtet was das Zeug hält um seinen „Marktwert“ zu testen. Und wer weiß, der ein oder andere Single hat, auch wenn er vielleicht schon gar nicht mehr daran geglaubt hat, einen Partnergefunden und sich zusammen für ein gemeinsames Leben entschieden.

Sextoys sind eigentlich dafür gemacht, dass man sie alleine verwendet. Gut, dafür ist der Single natürlich die geeignete Zielgruppe. Allerdings ist es tatsächlich so, dass Sexspielzeug (hier geht es zu unserer Sexshop Seite darüber) viel mehr bei Paaren zum Einsatz kommt. Gemeinsam wundervolle Stunden genießen scheint den Menschen doch besser zu gefallen, als allein im stillen Kämmerlein.

Allerdings gibt es hier Unterschiede zwischen Mann und Frau. Gerade Männer verwenden tatsächlich als Single zweimal mehr Sextoys (wie Mastubatoren), als es Frauen tun. Beim weiblichen Geschlecht ist es so, dass sie gern den gemeinsamen Liebesgenuss erleben möchten und dann auch offener für den Einsatz von Sexspielzeugen sind.

Fakt ist, jedes Singledasein ist einzigartig und soviele Gemeinsamkeiten auch bestehen, mindestens genauso viele Unterschiede gibt es auch.

Fotorechte: 123340642 – Sexy pose © Mihai Blanaru